Die Schweiz im Visier

Die Schweiz im Visier (1999)

Die bewaffnete Neutralität der Schweiz im Zweiten Weltkrieg

Warum ich dieses Buch shrieb? Als vor drei Jahren die Angriffe gegen die Schweiz begannen, war ich erstaunt, in welchem Mass die historische Wahrheit durch reine Propaganda verdrängt wurde. Als Amerikaner mit einigen Kenntnissen der Periode 1933-1945 fühlte ich mich verantwortlich, die Wahrheit zu einem Thema auszusprechen, welche durch neue “Ugly Americans” verzerrt wurde, wodurch unser historischer Freund grosses Unrecht erlitten hat.

Seit zwei Jahrhunderten betrachten wir uns als “Schwester-Republiken” aufgrund von gemeinsamen Werten, besonders der persönlichen Freiheit, des Föderalismus und der Demokratie. Diese Werte ermöglichten der Schweiz, dem Nazismus zu widerstehen und zu überleben.

Bemerkenswerte Bewertungen

“Halbrook sucht nicht böswillig nach Schwachwstellen im Verhalten der Schweiz, er bemüht sich, die tatsächliche damalige Situation — der Schweiz umringt von hochgerüsteten faschistischen Staaten — objektiv darzustellen. Das war eine im vollen Sinne des Wortes dramatische Situation, welche die damals Verantwortlichen sicher nicht makellos aber — alles in allem - bravourös meisterten.”

Sigmund Widmer, Historiker und Kolumnist der ZüriWache

“Eines ist sicher: Wenn je die Ehre eines Volkes auf den Prüfstand gestellt wurde, dann war es jene der Schweizer, die den Beweis für ihre Standhaftigkeit eindrücklich geleistet haben. Wieviel leichter wäre es doch für sie gewesen, sich einfach — angeblich ‘notgedrungen’ — so rasch als möglich der neuen Ordnung zu unterziehen. Der Durchhaltewille der Schweizer zeugt von bemerkenswerter Kraft. Weder jetzt noch in Zukunft darf je vergessen werden, wie vorbehaltlos die Schweiz für die Freiheit eingetreten ist.”

Walter Lippmann, einer der klügsten und angesehensten
Kolumnisten aller Zeiten, in der
New York Herald Tribune
vom 26.1.1943